new review from Dr. Tobias Bocker (Germany) _ JAZZ PLATFORM

The following is an english translation using free online translator the original german article is below the english. Thank you Dr. Bocker for you kind words.....

 (article) Tobias Böcker for jazz platform, Germany Augsburger Allgemeine, Jazz Podium, Jazzzeitung _ jazz platform, jazz newspaper 2009-11-22 04:02:01

His first studio CD since the highly praised 1997 (again recently reissued) disc "Don't Wake The Kids" is faithful to the quiet tones. Larry Gray at the bass and Paul Wertico at the percussion celebrated jointly with Holman on "Faith And communication piano trio jazz pursuing the higher cause", touching, humanly, vulnerable and in a very personal statement of the participants. Only slightly over three hours that three were in the studio, without samples, without arrangements, without any preproduction, however in the confidence on the intuitive power of mutual listening. The determination "This is jazz for the next century" is carried in no way presumptuously – the deep authenticity of the music wipes every suspicion relating to this aside... Tobias Böcker for jazz platform, Germany Augsburger Allgemeine, Jazz Podium, Jazzzeitung _ jazz platform, jazz newspaper

(original article in full )

2009-11-22 04:02:01 

 Der Pianist Scott Earl Holman lebt nach zwanzig Jahren in Miami seit 1990 in Chicago, trägt als Musiker und Organisator einen guten Teil zur dortigen Szene bei. Mit seiner ersten Studio-CD seit der hochgelobten kürzlich wieder veröffentlichten 1997er Scheibe „Don’t Wake The Kids“ bleibt er den leisen Tönen treu. Gemeinsam mit Larry Gray am Bass und Paul Wertico am Schlagzeug zelebriert Holman auf „Faith And Works“ komunikativen Pianotrio-Jazz der Extraklasse, berührend, menschlich, verletzlich und in sehr persönlichem Statement der Beteiligten. Nur knapp über drei Stunden waren die drei im Studio, ohne Proben, ohne Absprachen, ohne Vorproduktion, allein im Vertrauen auf die intuitive Kraft gegenseitigen Zuhörens. Die Feststellung „This is jazz for the next century“ ist keineswegs überheblich – allein die tiefe Authentizität der Musik wischt jeden diesbezüglichen Verdacht sacht beiseite – sondern von der hoffentlich berechtigten Überzeugung getragen, dass Zeit der Marktschreier nicht mehr lange währen kann. Tobias Böcker for Jazz Podium, Germany

Leave a comment

Add comment